Hotel Venezia in Sète, nur 50 Meter vom Strand und vom Mittelmeer entfernt.

Die Stadt Sète wurde 1666 auf Verlangen von König Ludwigs XIV an der Mündung des Canal du Midi gegründet. Die Stadt war und ist auch heute noch ein wichtiger Handels- und Fischereihafen.

Sie stellt den bedeutendsten Fischereihafen an der französischen Mittelmeerküste dar.

Weil die Stadt von Kanälen durchzogen ist, hat man sie das Venedig des Languedoc getauft.

Die Altstadtviertel sind sehr charmant und das außergewöhnliche Licht bezaubert Fotografen und Maler. Die besondere Infrastruktur der Stadt und ihre Architektur hat große Schriftsteller, Dichter und Sänger beeinflusst: Beispielsweise Paul Valery, Jean Vilar und Georges Brassens. Die Stadt verzaubert auch zahlreiche Regisseure, die mit ihren Filmen die Stadt unsterblich machen.

Malerische Orte in Sète, die Sie unbedingt besuchen müssen:

Das Fischerviertel am Pointe Courte.

Der Canal Royal und der alte Hafen.

Die Mole Saint Louis mit dem Leuchtturm.

Den Mont Saint-Clair und die Kapelle Notre-Dame-de-la-Salette.

Das hoch gelegene Viertel und die Kirche Saint-Louis.

Der Marine-Friedhof.

Der Friedhof le Py.

Vue de Sète et de l’étang de Thau depuis le Mont Saint-Clair

Sète und Umgebung

Sète bietet sich für zahlreiche Exkursionen an, sodass für Abwechslung am Strand und bei den Besichtigungen gesorgt ist:

Eine Tour rund um den Thau-See und seinen zahlreichen Muschelfarmen, Balaruc, Bouzigues, Mèze, Marseillan.

Villeneuve-lès-Maguelone und die Kathedrale Saint-Pierre.

Villeneuve-lès-Maguelone et sa cathédrale Saint-Pierre.

Montpellier.

Abtei de Valmagne.

Saint Guilhem le Désert.

Die Pont du Diable.

Der Salagou-See.

Villeneuvette.

Pézenas, die Stadt von Molière.

Béziers und seine beeindruckende Kathedrale Saint Nazaire und die neun Schleusen von Fonseranes.